jahreszeiten-rituale

 

ich lade dich ein einzutauchen in die jeweilige jahreszeit,

ihr zu lauschen 

und  zu schauen, ob sie eine botschaft hat für dich, für dein spezifisches leben, jetzt

 

gemeinsam im kreis mit der gruppe, mit inputs aus unseren alten mythen und jede(r) einzeln auf naturgängen - erforschen und erleben wir diese jahreszeitenqualität und wo wir damit stehen..

 

die ausschreibungen der rituale findest du hier

rituale im jahresrad

ich feiere die rituale aus dem jahresrad. geniesse es verbunden zu sein mit der naturbewegung im laufe des jahres,

zu beobachten und lauschen wie die jahreszeit sich anfühlt, riecht, aussieht, tönt und was sich verändert durchs jahr.  diese unterschiedlichen qualitäten der jahreszeiten erzählen davon was leben ist und sind ein unendlicher schatz an lebens- erfahrungen, die unsere menschenleben enorm bereichern.

 

auf dem grund des jahresrads liegt ein zyklisches verständnis des lebens, also dass sich alles in kreisen bewegt. so wie die jahreszeiten, die sich durchs jahr immer wieder abwechseln und am "schluss" beispielsweise im winter ohne unterbruch der "anfang" ein nächster frühling folgt.

mehr zum hintergrund des lebensrads, das hier hineinfliesst findest du hier

 

am bekanntesten sind die keltischen bezeichnungen der jahreskreisfeste. meine feste orientieren sich auch an der keltischen tradition, aber nicht nur (mehr dazu weiter unten).

 

 

mythen und bräuche im ritual

unsere vorfahren haben intensiv in verbindung mit der natur und deren jahreszeitlichen bewegungen gelebt. sie haben gemeinsam feste im jahreskreis gefeiert und den bewegung der jahreszeiten in geschichten und bildern namen und formen gegeben und sich diese immer wieder erzählt. so sind unsere mythen und bräuche entstanden, die von der tiefen verbundenheit der naturvölker - auch unsere vorfahren waren dies - erzählen. durch die zeit wurden diese mythen und bräuche verändert, umgeformt und zu machtzwecken missbraucht. in meiner arbeit geht es darum die bräuche und mythen in meine jahreszeitenfeste zu integrieren und dadurch auf dem grund der verbundenheit unserer vorfahren anzuknüpfen. es geht aber nicht darum die machtkonstrukte die durch die zeit in mythen und bräuchen verankert wurden zu wiederholen. im gegenteil betrachte ich diese kulturkritisch und schäle soweit es durch forschung und bewusster betrachtung möglich ist den tiefen verbundenen kern heraus. daran möchte ich  anknüpfen und gemeinsam mit dir schauen was dies für uns heute bedeutet.

forschungsreise

meine rituale sind immer forschungsreisen. wie oben erläutert bereits in der vorbereitung, aber auch während dem ritual. ein erforschen was für uns heute stimmig ist, zu dem moment, mit den menschen die da sind. wie wir die jahreszeit und ihre qualität jetzt wahrnehmen und was das für uns bedeutet. so gibt es nach dem ritual auch ein gesprächsraum darüber, was wir alle gemeinsam und jede(r) einzeln auf dieser reise gelernt haben, was vielleicht noch nicht stimmig war und was uns berührt hat.